Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
 
 

Geschichte

Die Paul-Gerhardt-Kirche in Lübben ist eine spätgotische Hallenkirche. Das heutige äußere Bauwerk wurde 1607-1666 errichtet. Sie wurde dem Heiligen Nikolaus geweiht (Kirche St. Nikolai) Nach einer Restaurierung, mit Einbau des unten abgebildeten Portals, ist sie um 1931 in Paul-Gerhardt-Kirche umbenannt worden, da der bekannte Liederdichter von 1669 - 1676, die letzten 7 Jahre seines Lebens, an und in ihr Pfarrer war.

 

Die Architektur

 

Das Portal

 

Sechs berühmte Kirchenmänner begrüßen Sie, wenn Sie durch dieses Portal gehen: Johann-Sebastian Bach, Philipp Melanchthon, August-Hermann Francke, Georg-Friedrich Händel, Martin Luther und Johann-Hinrich Wichern.

 

Portal.jpg

 

Der Turm

 

Im Turm (er ist Eigentum der Stadt) findet sich eine Gedenkstätte für die Opfer von Kriegen und Gewalt, die 1994 eingeweiht wurde. Das Schriftkreuz verzeichnet Namen von Orten, in denen Kriege wüteten und Menschen durch Gewaltherrschaft umkamen. Ein "Weltkugelleuchter" lädt ein, eine Gedenkkerze anzuzünden.

 

 Turm links.jpg

 

 

Der Altar, der Taufstein und die Kanzel

 

Die Prinzipalstücke Altar, Kanzel und Taufstein (1610), sind sehr schöne Reliefarbeiten
aus Kalkstein. Sie stammen von Samuel Hanauer (Strehla bei Riesa).

 

Altar.JPG

 

 

Die Orgel

 

Die Orgel
wurde 1906 als pneumatische Orgel durch die
Orgelbaufirma Schuke /Potsdam unter Verwendung von Bau-
teilen der Hartigorgel von 1846 gebaut. Mit ihren 29 Registern
gehört sie zu den selten gewordenen spätromantischen Orgeln
der Mark Brandenburg. 1996/97 ist sie umfassend durch die
Firma Scheffler, Frankfurt/Oder, restauriert worden.
Diese Art von Orgeln findet man nicht allzu oft.

 

Orgel.JPG

 

 

Die Bleiglasfenster

 

Beim weiteren Gang in die Kirche sehen Sie sechs Bleiglasfenster. Sie zeigen Bildnisse von Kirchenliederdichtern aus Paul Gerhardts Zeit jeweils mit einem von ihnen gedichteten Liedvers. Das siebente ist Paul Gerhardt gewidmet. Es ist in der Sakristei zu bewundern.

 

Bleiglasfenster.jpg